Logo der Internetagentur cokuna communication

Was es bei der Gestaltung von Landingpages zu beachten gilt

07.03.2023

Eine Landingpage ist das perfekte Mittel, um Website-Besucher in wirkliche Interessenten umzuwandeln. Bei schlechten Landingpages springen jedoch Besucher ab, weil sie in ihren Augen uninteressant gestaltet ist oder ein technisches Problem auftaucht. Doch wozu wird eine Landingpage überhaupt genutzt?

Nutzen von Landingpages

Eine Landingpage ist ein Teil einer Website, auf den man nur über einen Eintrag in einer Suchmaschine bzw. über eine Werbeanzeige geleitet wird. Eine Landingpage stellt bestimmte Produkte oder Dienstleistungen vor, reagiert damit gezielt auf Nutzeraktionen und gewinnt im Optimalfall gleichzeitig auch Kontaktdaten von Interessenten. Klicken Nutzer beispielsweise auf Google Adwords Werbung oder Banner, dann erfolgt die Weiterleitung auf ein aktuelles Angebot und eine passende Produktbeschreibung.

Auf einer Landingpage sollte man eine Bestellmöglichkeit bzw. ein Kontaktformular anbieten und Besucher zu Umsatz bringenden Aktionen animieren. Hier ist es sinnvoll, ein Call-To-Action-Element in Form eines Buttons anzubieten, welcher zum Onlineshop weiterleitet oder dafür sorgt, dass eine Kontaktaufnahme zum Anbieter ohne eine langwierige Registrierung stattfindet.

Beratung anfordern!

Martin Weidenberg
aus Dresden


0351 892193-63

Bedeutung der Landingpageoptimierung

Eine optimierte Landingpage steigert die Conversion, indem der Website-Besucher sich beispielsweise zum Newsletter anmeldet oder einen Kauf durchführt. Gute Landingpages bieten den Nutzern einen enormen Mehrwert, indem sie Produktbotschaften auf einer Seite komprimieren und gleichzeitig alle unwichtigen Details außen vor lassen. Oft wird sogar die Navigation einer Website ausgeblendet, um den Kunden nicht vom Shopping-Erlebnis abzulenken. Ziel ist es, dass sich der Nutzer direkt inhaltlich angesprochen fühlt und spontan mit dem Angebot auseinandersetzen möchte.

Beim Erstellen von Landingpages sollte auf die exakte Modell- oder Produktbezeichnung optimiert werden, damit sie in den Suchergebnissen den bestmöglichen Rang erzielen können. Achten Sie auch auf den Einsatz von relevanten Keywords, um Ihre Platzierung ebenfalls zu verbessern.

Wichtige Aspekte der Landingpageoptimierung

Kurze Ladezeiten

Zuviele Bild- oder Videoinhalte verlängern die Ladezeit. Kompakte Bilder können schneller laden als sehr hochauflösende, überdimensionierte Bilder. Dabei sind die neuen Bild- und Videoformate webp und webm von Vorteil, da diese verwendete Bilder deutlich kleiner komprimieren - bei gleichbleibender Qualität.

Videos und Bilder

Bei erklärungsbedürftigen Produkten können Videos verdeutlichen, wie diese funktionieren und welche Besonderheit sie aufweisen. Beim Einbetten eines Videos sollte man beachten und testen, ob die Landingpage barrierefrei ist und in verschiedenen Browsern aufgerufen werden kann.

Lifestyle-Produkte wie z. B. Modeaccessoires lassen sich leichter über Bilder verkaufen. Schließlich ist ein auf der Landingpage platziertes Bild dazu da, die Besuchenden zu inspirieren bzw. emotional anzusprechen.

Benutzen Sie zudem gestalterische Mittel, welche Vertrauen erzeugen:
- Bewertungen von Kunden als Video oder Text
- Case Studies
- Logos namhafter Kunden
- Trust Symbole wie Qualitätssiegel.

Sprachliche Gestaltung

Leider schleichen sich schnell Flüchtigkeitsfehler ein. Texte sollten daher vor dem Veröffentlichen auf Grammatik und Rechtschreibung überprüft werden. Kurze und prägnante Sätze sind besser dazu geeignet eine Zielgruppe direkt anzusprechen als überlange Schachtelsätze bzw. Satzkonstruktionen.

Lesende entscheiden erfahrungsgemäß binnen weniger Sekunden, ob ihnen ein Angebot interessant erscheint und sie sich damit weiter beschäftigen möchten. Die Überschrift sollte als zentraler Eye-Catcher kurz zusammenfassen, was im Folgenden inhaltlich zu erwarten ist.

Call-To-Action

Ein starker Call-To-Action animiert Nutzer, dass zu tun, was die Landingpage von ihnen möchte: Klicken. Ob auf einen "Jetzt kaufen"-Button oder einen "Gratis anmelden"-Störer - prägnate, kurze und auffällige Aufforderungen leiten den Blick des Nutzers auf der Seite. Der enthaltene Text lässt sich durch eine Unterstreichung, fette Schrift oder eine andere Schriftfarbe hervorheben, wobei durch einen Button ein besonderer Effekt hervorgerufen wird. Dieser sollte größer als die übrigen Elemente sein und farblich als Eyecatcher gestaltet werden.

Platzierung von Elementen

Da eine Landingpage bestenfalls immer nur ein Angebot beinhaltet und dabei der Call-to-Action bzw. die Conversion im Fokus stehen, gilt es die Nutzer bei dem Angebot zu halten. Daher ist der Verzicht auf die Verwendung einer Navigation und weiterführender Links empfehlenswert. Für Formulare und Eingabefelder gilt: je weniger Informationen von Nutzern abgefragt werden, desto erfolgreicher wird eine Landingpage sein.

Fazit

Beim Erstellen von Landingpages ist vor allem relevant, dass ein stimmiges Gesamtbild erzeugt wird und die Nutzer gesucht Informationen, Produkte und Inhalte einfach und schnell finden. Halten Sie sich an die Regel: weniger ist mehr. Dann steht einer erfolgreichen Landingpage nichts mehr im Weg.

Sie benötigen Hilfe bei der Umsetzung?

Falls Sie eine Landingpage erstellen möchten, aber nicht wissen, wie Sie das am besten angehen sollen, helfen wir Ihnen gern. Gemeinsam können wir uns ausführlich mit Ihrer geplanten Landingpage auseinandersetzen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Manuela Kotte aus Dresden

0351 892193-64 

Autor: Stephanie Hülshorst | Letzte Änderung: 13.03.2023

Bildquelle: Adobe Stock (von sitthiphong)

nach oben