Logo der Internetagentur cokuna communication

Responsive Webdesign

03.12.2019

Responsive Webdesign / Design bedeutet, dass eine Internetseite je nach Größe des Bildschirms und des Gerätes passend dargestellt wird, um die Besucherfreundlichkeit sicherzustellen.

Background

Quasi ab 1989 – dem Geburtsjahr des Internets – wurde das Webdesign für Standard CRT Monitore mit einer Auflösung 1024x768 Pixel optimiert. Apple hat dann im Jahr 2007 den Grundstein für die responsive Programmierung gelegt – und zwar mit dem iPhone 1 – ein Telefon mit Touchscreens (Smartphone). Später, ab 2010 kamen dann die ersten Tablets. 

Das herkömmliche Webdesign konnte zwar auf diesen Smartphones dargestellt werden, jedoch nicht wirklich lesbar. Es musste gezoomt und gescrollt werden.

Logischer Impuls

Zur damaligen Zeit (2007 ) war lag der Prozentteil noch unter 1% der mobilen Zugriffe – quasi zu vernachlässigen. Jedoch mit steigender Internetnutzung hat sich auch die Internetnutzung auf Smartphones und Tablets potenziert.

Seitdem wurde der Benutzerfreundlichkeit auf mobilen Endgeräten besondere Beachtung geschenkt – dem sogenannten responsivem Webdesign.

Seit April 2015 ist "Mobile Friendliness" ein Rankingfaktor für Google und sollte spätestens ab diesem Zeitpunkt Webdesigns und Webdesigner entsprechend behandelt werden – und ist dem Motto nach "State of the art".

Diese neue Art von Webdesign stellt sicher, dass mobile Besucher Websites unabhängig dem Engerät (Smartphone, Tablet, ...) nutzen können. Weiterhin ist die responsive Webgestaltung die technisch, wie auch gestalterisch einfachste Art und Weise und welche den geringsten Aufwand zu anderen mobilen Optimierungen darstellt.

Technische Umsetzung

Die technische Umsetzung von Responsive Design erfolgt mittels mit HTML5 und CSS3. Dazu stehen sogenannte "Media Queries" zu Verfügung. Diese Queries erfragen Daten vom jeweiligen Endgerät.

Größe des Displays, Ausrichtung, Auflösung u.v.m. stehen zur Verfügung. Grundsätzlich sollte man bei der Erstellung des responsivem Webdesigns darauf achten, dass eine klare technische Trennung zwischen Layout und Inhalt (Content) erfolgt.

Darstellung

Inhalte (Content) wird im responsivem Webdesign auf jedem Endgerät ähnlich dargestellt – nur immer in leicht abgewandelter Form. Zum Beispiel können diverse – für den mobilen Zugriff nicht relevante Inhalte einfach ausgeblendet werden. Auch wird spaltenortientierter Inhalt in zeilenoriertierten Inhalt umgewandelt.

Zusammengefasst werden Inhalte umstrukturiert und Größenverhältnisse verändert.

Sonstiges zum responsive Webdesign

Durch das repsponsive Webdesign erhöht sich die Suchmaschinenoptimierung im Wesentlichen, denn zum Beispiel wertet Google die Mobilfähigkeit einer Website höher. 

Alternativ zum Responsive Design kann auch eine separate mobile Website programmiert werden. Diese ist dann oftmals unter einer eigenständigen Subdomain / Domain erreichbar.


Beratung zum responsive Webdesign aus unserer Agentur in Dresden

Optimierungen Sie Ihren professionellen Internetauftritt mit der Erstellung einer neuen Programmierung inklusive Suchmaschinenoptimierung und dem responsive Webdesign aus unserer Agentur in Dresden.

Beratung anfordern!

Martin Weidenberg
aus Dresden


0351 8921932-63